Startseite

Nur noch wenige Tage bis zur Premiere der Komödie:

„Arsen und Spitzenhäubchen“

Der aus dem gleichnamigen Film mit Gary Grant bekannte Stoff bildet die Vorlage für unsere diesjährige spannende Produktion.

 

Zwei liebenswerte alte Damen, die Schwestern Abby und Martha Brewster, führen im New Yorker Stadtteil Brooklyn Anfang der 40er Jahre des 20. Jahrhunderts neben Friedhof und Pfarrhaus ein beschauliches Leben. Alle Widrigkeiten einer unüberschaubaren Gegenwart prallen nach Einschätzung ihres Neffen, des Theaterkritikers Mortimer Brewster, an diesem Bollwerk der guten alten Zeit ab. Er, der sich häufiger im Hause seiner Tanten aufhält, um die liebreizende Pfarrerstochter Elaine zu treffen, stolpert dabei eines Tages zufällig im Salon über eine Leiche. Sofort fällt sein Verdacht auf seinen persönlichkeitsgestörten Bruder Teddy, der sich einbildet, er sei Präsident Theodore Roosevelt.

Angesichts der schaurigen Entdeckung ihres Neffen Mortimer bleiben die beiden alten Damen jedoch überraschend gelassen. Sie eröffnen ihm, dass sie seit Jahren mit Hilfe ihres vergifteten Holunderweins alleinstehende ältere Herren aus purem Mitleid ins paradiesische Jenseits befördern. Der schockierte Mortimer meint anfangs noch, der Probleme Herr werden zu können, als sich die Angelegenheit mit dem Besuch seines seit Jahren verschollenen und inzwischen steckbrieflich gesuchten Bruders Jonathan zuspitzt, der in Begleitung seines Komplizen und mit einer weiteren Leiche im Gepäck bei den Tanten Unterschlupf sucht …

Das urkomische Stück wird von den Mitgliedern der AG auf der Aulabühne in Szene gesetzt und am 12. und 14. März 2017 aufgeführt.